Intern – Nachrichten



Die Nachrichten

Die Nachrichten für Mittwoch, den 20.03.19 um 04 Uhr

20.03.2019 04:00 Uhr

  1. Der Chemiekonzern Bayer hat in einem Prozess in den USA um das Pflanzengift Glyphosat eine Niederlage erlitten. Eine Jury in San Francisco befand einstimmig, dass das glyphosathaltige Unkrautvernichtungsmittel Roundup der Bayer-Tochter Monsanto wesentlich zur Krebserkrankung des Klägers beigetragen hat.
    In der nächsten Phase soll die Schuldfrage geklärt werden. (200319RB04-01) KOR: PROZESS UM GLYPHOSAT
  2. Im Streit zwischen Bund und Ländern um die Ausgaben für Flüchtlinge bekommt Bundesfinanzminister Scholz Rückendeckung. Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Kahrs, sagte, der Rheinischen Post, Scholz halte sich nur an das, was im Koalitionsvertrag vereinbart worden sei. Der Finanzminister von der SPD will den Ländern offenbar künftig eine Pauschale pro Flüchtling überweisen, die von Jahr zu Jahr niedriger ausfällt. Länder und Kommunen laufen dagegen Sturm.
  3. Die niederländische Polizei hat im Zusammenhang mit den tödlichen Schüssen in Utrecht einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, handelt es sich um einen 40-jährigen Mann aus Utrecht. Was ihm konkret vorgeworfen wird, ist bislang nicht bekannt. Der 37-jährige Hauptverdächtige war bereits am Montagabend festgenommen worden. Er soll in einer Straßenbahn drei Menschen erschossen haben.
  4. In Italien haben die Behörden das Rettungsschiff „Mare Ionio“ mit 49 Flüchtlingen an Bord beschlagnahmt. Das Schiff wurde in den Hafen von Lampedusa eskortiert, wo die Menschen an Land gehen sollten. Der Besatzung drohen juristische Konsequenzen: die Staatsanwaltschaft auf Sizilien ermittelt nun wegen Begünstigung illegaler Migration. Italiens Innenminister Salvini sagte dazu wörtlich: „Wer einen Fehler macht, bezahlt.“
  5. US-Präsident Trump hat den brasilianischen Präsidenten Bolsonaro im Weißen Haus empfangen. Dabei brachte Trump einen NATO-Beitritt Brasiliens ins Spiel. Er beabsichtige, Brasilien zunächst als wichtigen Nicht-NATO-Verbündeten einzustufen. Bolsonaro machte deutlich, dass er sich Trump politisch nahe fühlt. Brasiliens Staatschef hat den Spitznamen „Trump der Tropen“.









astrastudio Newscenter





astrastudio Newscenter

Loading, please wait…

Loading, please wait…








© 2019 by BluePoint-Radio